Schulzentrum Längenstein

Aktuell Schule Klassen Lehrpersonen Downloads Kontakt Elternrat

Zum Glück traf es nur die Puppe

zurück zur Startseite

publiziert am 27.06.2008 10:29

Sicherheit im Strassenverkehr wird vom Schulzentrum L�ngenstein Ernst genommen. W�hrend zwei Tagen demonstrierten Polizisten Eindr�ckliches zum Thema �Agieren und Reagieren�.

Mit einem lauten Knall landet Vreni auf der K�hlerhaube eines Autos. Ohne Aufschrei wird sie durch die Luft geschleudert und bleibt auf der Strasse liegen. Zum Gl�ck ist Vreni nur eine lebensgrosse Puppe. Die Sch�lerinnen und Sch�ler sind erstaunt, aber auch entsetzt, als die Puppe durch die Luft wirbelt. Es wird ihnen rasch klar, dass ein unerwartetes Betreten der Fahrbahn t�dliche Folgen haben kann.

Agieren und Reagieren
Im Rahmen der allj�hrlichen Verkehrsinstruktion organisierte das Schulzentrum L�ngenstein zusammen mit der Abteilung Sicherheit der Gemeinde Spiez eine zweit�gige Demonstration. �Agieren� und �Reagieren� standen dabei im Zentrum. Mit einem pr�parierten Auto des ACS wurde den Sch�lerinnen und Sch�lern die Wucht eines Zusammenstosses drastisch vor Augen gef�hrt. �Ich bin recht �erchl�pft�, als es knallte�, meinte eine sichtlich beeindruckte Siebtkl�sslerin. Die Polizisten demonstrierten aber auch noch andere beeindruckende Tatsachen. �Ich h�tte nie gedacht, dass ich mit dem Kickbord einen so langen Bremsweg habe�, meint ein Neuntkl�ssler. Und sein Kollege erg�nzt, dass er es jetzt dann von Hondrich herunter nicht mehr so �chutten� lasse!

Eindr�ckliche Kr�fte
Den Vertretern der Abeilung Sicherheit gelang es, den Jugendlichen verschiedene Ph�nomene n�her zu bringen. �Wer von euch w�rde gerne aus dem dritten Stock springen?�, fragte Verkehrsinstruktor Peter Flury die Klassen. Nat�rlich meldete sich niemand! �Der Flug aus dem dritten Stock endet mit einem Aufprall, der rund 50 kmh entspricht�, erl�uterte Flury weiter. Das entspricht der Geschwindigkeit, die innerorts erlaubt ist, stellen die Jugendlichen fest. �Es ist wichtig, unsere Sch�ler mit eindr�cklichen Vergleichen auf die Gefahren auf der Strasse aufmerksam zu machen�, erkl�rte Co-Schulleiter Michel Weber. �Unser Dank f�r die beeindruckenden Versuche gilt den Polizisten und der Abteilung Sicherheit�, erg�nzt Daniel Weibel. Und beide hoffen nat�rlich, dass auch in Zukunft nur die Puppe Vreni durch die Luft gewirbelt wird.

Klaus Aegerter

Vreni fliegt in hohem Bogen davon!

Verkehrsregeln

zurück zur Startseite

Kontakte

Schulleitung Tel. +41 (0)33 655 53 38
E-Mail
Sekretariat Tel. +41 (0)33 655 33 68
E-Mail
Lehrerzimmer A Tel. +41 (0)33 655 53 30
E-Mail
Lehrerzimmer C Tel. +41 (0)33 655 53 37
E-Mail

Webseite administrieren